2 Aktionen im Angebot

CDU Reute beteiligt sich auch an der diesjährigen „Ferienspielaktion“ mit 2 Angeboten.

1) am Dienstag, den 01. September führten wir eine „Wanderung an den Grenzen von Reute“ durch, an der sich 7 Kinder und 2 Mütter beteiligten. Diese Wanderung war schon als Themenaktion im Frühjahr von Hennes Beck geplant, aber wegen dem „Lock-Down“ nicht durchgeführt.

Wir trafen uns am Jugendhaus der Gemeinde und strebten den Platz beim Nepomuk-Denkmal an. wo ja noch in den 60er Jahren der Dorf Bach entsprang. Der fliest seitdem kanalisiert die Hauptstraße entlang, biegt hinter der Schule 500 m unterirdisch weiter, um sich dann wieder als „Dorf Bach“ Richtung Kronenstraße zu winden.

Bei der ehemaligen Bäcker Hettich (jetzt Heitzmann) liefen wir noch 500 m Richtung Vörstetten, wo noch der alte Grenzstein von 1758 steht. Dahinter erstreckt sich schon die Gemarkung Vörstetten. Die Grenze verläuft dann parallel der Glotter bis nach Unterreute und weiter entlang der Glotter zur Autobahn.
In Unterreute besuchten wir die alte Schule und das „Storchenzentrum; danach die über 700 Jahre alte Unterreutemer Marienkirche, die uns netterweise Frau Roswita Mörder aufschloss und auch erklärte.

Von dort aus bewegten wir uns bei großer Hitze Richtung SICK, daran vorbei zum WIDUM-Hof, der letzte noch erhaltene Hof, der im ausgehenden Mittelalter bis in die Neuzeit von einem von der Universität angestellten Vogt bewirtschaftet wurde.
Entlang der Möslestraße - bis noch in die 60er Jahre die Durchgangstrasse von Oberreute nach Bottingen - bewunderten wir noch mehrere alte Häuser aus dem 17 Jhd. Bemerkenswert die hohen Haustreppen – wegen der im Frühjahr auftretenden Hochwasser der Elz, was gleichzeitig auch Düngung der Äcker bedeutete.
Am Grillplatz, von wo wir aus die nahe Ortsgrenze erahnen konnten, die am Waldrand entlangläuft, am Feuerbach nach Osten sich wendet, kürzten wir wegen großen Hitze ab und wanderten den Herrenweg zurück bis zur Kirche und zum gegenüberliegenden Jugendhauskamen. Dort gab es nach anstrengenden 7 Km noch für alle eine kleine Erfrischung mit Apfelsaftschorle.

2) Ein weiteres Angebot wurde zusammen mit dem Tennisverein Reute bereitgehalten. Am Montag, den 07. Sept. kamen 11 Kinder um 10 Uhr auf die Tennisanlage in Reute zum Schnuppertennis.
Unter Mithilfe von Gerd Fehrenbach und einem aktiven Spieler, Erick Vöttiner, hatten wir mehrere Stationen aufgebaut, so dass das Schnuppern sich für alle Beteiligten sehr kurzweilig gestaltete.
Über eine Dartstation durchliefen wir die Sprungseilstation um dann endlich bei Erick die ersten Bälle schlagen zu können. Mehrere Runden mussten durchlaufen werden, so dass wir ab 13 Uhr zusammen Pizza essen und ein Getränk zu uns nehmen konnten.

Der Erfolg war, dass sich aus der Gruppe von 11 Kindern 8 für eine Schnupperjahr unter Anleitung des Trainers Erick anmeldeten. Die ersten Trainingseinheiten konnten noch bis Ende Oktober im freien abgehalten werden. Ab Oktober geht es in der Halle weiter.

« 2. CDU-Grillabend mit der KJG unter „besonderen Bedingungen“