Wie geht es weiter..?!?

Schon in der letzten Ausgabe von „Reute Aktuell 2020“ haben wir als CDU-Ortsverband auf das Thema „Verkehrsberuhigung“ und damit „CO2-Reduzierung“ auf der Durchgangsstraße in Reute in Form einer ganzseitigen Anzeige hingewiesen.
Dort haben wir „Tempo 40“ für diese 2300 m Straßen empfohlen.
Wir freuen uns, dass die Gemeindeverwaltung endlich auf diesen Zug aufgesprungen ist und in Reute Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung und CO 2 -Reduzierung durchführen will.
Ob Tempo 30 oder Tempo 40 - es ist in beiden Fällen der Schritt in die richtige Richtung > den Klimawandel im Blick!
Es geht jetzt nur noch um die Akzeptanz.
Aus unserer Sicht zeigen langjährige Erfahrungen in benachbarten Landkreisen, was 1) den Durchgangsverkehr nicht unnötig verzögert und
2) den Lärm nicht unnötig zunehmen läßt (vor allem, wenn die A5 wie fast täglich zustaut und die Umfahrung über Unterreute läuft).
Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald zeigt im Glottertal, in St. Märgen, und z. B. in Merzhausen mit Tempo 40 auf den Durchgangsstraßen, was zumutbar im Sinne von Beruhigung und gleichzeitigem Durchfluss machbar ist.
Das Gegenteil kann jeder nervig erleben, wenn er sich in der Nähe des Bodensees aufhält. Ob entlang ab Überlingen Richtung Lindau oder auf Umwegen über Ravensburg – einfach nur ätzend. Mittlerweile hat der LK Ravensburg reagiert und Tempo 30 in den Ortschaften nur noch zwischen 22 Uhr und 6 Uhr verordnet.
Daher empfehlen wir Tempo 40 (ausgenommen Schulbereich), um so zum einen etwas für die Umwelt zu tun, zum anderen aber auch auf die Bürger von Reute Rücksicht zu nehmen, insbesondere die Anwohner.
Wenn das Thema Verkehrsberuhigung schon auf der Agenda steht, dann darf das Parken in Kurven nicht außer Acht gelassen werden. Es gibt mehrere neuralgische Parkzonen in Reute, die behoben werden müssten:
1) Kurve Freiburger Straße Nähe Kronenstraße,
2) Freiburger-Straße Richtung Schupfholz
3) Kurve Hauptstraße gegenüber Dorfbrunnen und
4) Emmendinger-Straße vor der Kurve Richtung Dorfmitte.
E.L

« CDU- Neujahrsempfang 2020 in Reute 2. CDU-Grillabend mit der KJG unter „besonderen Bedingungen“ »